Getreide anzubauen, ist für viele Landwirte eine bedeutende und oft auch die bedeudendste Einnahmequelle. 42,1 Millionen Tonnen Getreide wurden im Jahr 2021 in Deutschland geerntet. Die wichtigsten Sorten sind Weizen und Gerste. Import und Export halten sie fast die Waage: 2020 wurden 12,7 Millionen Tonnen Getreide exportiert, 12,44 Millionen Tonnen wurden eingeführt.

 

Um das Getreide vermarkten zu können, brauchen Landwirte Partner an ihrer Seite. Traditionell sind das Landhandelsunternehmen. Doch der Markt wird zunehmend digitaler. Wir haben einmal bei einem Handelshaus mit langjähriger Erfahrung sowie bei einem neuen Vermarkter nachgefragt, wie sie die Landwirte unterstützen und wie die Zusammenarbeit mit ihnen konkret funktioniert.

 

Die Ernte digital vermarkten: Neue Ansätze sollen die Wertschöpfung für Landwirte steigern

Zum Interview mit Maximilian von Weichs, cropspot

 

 

 

„Kurze Wege für die Landwirtschaft sind unser Anspruch“

Zum Interview mit Alexander Stephanie, Raiffeisen Waren GmbH

 

 

 

Wie können Landwirte ihre Ernte vermarkten?

mitglieder_in_deutschland

Bereits
1541 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen