Früher bestand Ackerbau vor allem aus Fachwissen und schwerer körperlicher Arbeit. Diese wird heute glücklicherweise zunehmend durch den Einsatz moderner Technik erleichtert.

Dafür strömt aber eine Vielzahl neuer Herausforderungen auf die Landwirtschaft ein. Wer heute als Landwirt bestehen will, muss ein gut ausgebildeter Fachmann mit umfangreichen Fähigkeiten sein. Neben tiefgreifenden biologischen und ökologischen Kenntnissen muss er auch über kaufmännisches, technisches und organisatorisches Wissen verfügen. Nur so ist er in der Lage, den natürlichen, rechtlichen und gesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.

Wie früher dient moderner Ackerbau in erster Linie der Produktion von Nahrungs- und Futterpflanzen. Zusätzlich spielen heute aber auch die Bereitstellung von Industrierohstoffen und Bioenergie eine wichtige Rolle. Dabei kombiniert der Landwirt die wirtschaftlichen Notwendigkeiten des Betriebes mit den ökologischen Anforderungen der Gesellschaft.

 

Moderner Ackerbau

Unterstützung erhält der moderne Landwirt durch fortschrittliche Technik, die heute viel umweltschonendere Produktionsverfahren ermöglicht, als dies früher der Fall war.

Moderner Ackerbau


 

Bedarfsgerechte Düngung

Gesunde Pflanzenbestände sind die Voraussetzung für die Erzeugung hochwertiger Nahrungsmittel. Der bedarfsgerechte Einsatz von Düngung und Pflanzenschutz spielt dabei eine wichtige Rolle.

Bedarfsgerechte Düngung


 

Verantwortungsvoller Pflanzenschutz

Wer einen Garten hat, der kennt das Problem: Immer wieder befallen Schädlinge und Pilzkrankheiten die angebauten Früchte, schmälern den Ertrag oder machen die Ernte sogar ungenießbar.

Verantwortungsvoller Pflanzenschutz

Bereits
1367 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen