Regional und saisonal kaufen: Das sind die Vorteile

Frische Lebensmittel durch kurze Transportwege

Vom Feld auf den Teller, frischer geht es nicht. Wer direkt beim Bauern kauft, der weiß, dass dieses Versprechen gehalten wird. Lebensmittel aus der Heimat haben kurze Transportwege. Das spart Ressourcen und sorgt für eine gute Klimabilanz.

Wertschöpfung in der Region schaffen

Ländliche Räume bleiben lebendig und lebenswert, wenn Menschen dort eine Heimat haben. Voraussetzung dafür sind Arbeitsplätze und Unternehmen, die sich der Region verbunden fühlen. Der Einkauf beim Landwirt unterstützt die Höfe in der Umgebung und stärkt die regionale Wertschöpfung.

Maximale Transparenz und großes Vertrauen

Welche Zutaten enthalten die Lebensmittel und wie werden sie hergestellt? Wie geht es den Tieren im Stall und womit wurden Obst und Gemüse behandelt? Im Hofladen gibt es dazu klare Antworten: Denn wer dem Landwirt über die Schulter schauen kann, kann sich selbst ein Bild davon machen, wie heimische Lebensmittel erzeugt werden. Wertvolle Tipps zur Verwendung und Lagerung gibt es noch dazu. Und weil es einen engen persönlichen Kontakt zu Kundinnen und Kunden gibt, legt auch der Landwirt vor Ort Wert darauf, tadellose Lebensmittel von hoher Qualität anzubieten.

Mehr Wertschätzung für Lebensmittel

Wer erntefrischen Spargel liebt, der weiß: Das Warten auf das Frühjahr lohnt sich. Denn so richtig lecker schmeckt das knackige Gemüse nur während der Saison. Auch für andere Lebensmittel gilt: Je maßvoller sie konsumiert werden, desto wertvoller und zugleich schmackhafter sind sie.

Unverpackt kaufen und Lebensmittelverschwendung reduzieren

Wo Obst und Gemüse selbst geerntet oder unverpackt gekauft werden können, wird Verpackungsmüll eingespart. Weiterer Vorteil: Beim Einkauf direkt beim Bauern kann die individuell benötigte Menge an Tomaten, Erdbeeren, Wurst, Milch und vielen anderen Lebensmitteln perfekt selbst bestimmt werden. Das reduziert Lebensmittelabfälle.

Mehr Abwechslung auf dem Teller

Abhängig von der Jahreszeit gibt es beim Landwirt immer ein wechselndes Angebot an Lebensmitteln. Was gerade frisch verfügbar ist, wird maßgeblich von der Natur bestimmt. Das trägt zu einer ausgewogenen und vielfältigen Ernährung bei.

Zeit für Entschleunigung

Ein freundliches Lächeln, ein paar persönliche Worte an der Ladentheke: Im Hofladen ist dafür Zeit. Hier kann man in Ruhe auswählen, bekommt eine fachkundige Beratung und kann bewusst und mit gutem Gefühl einkaufen.

Regionale Identität und Tradition bewahren

Wir kennen ihn alle, den Geschmack der Kindheit. Das duftende Brötchen, das es immer samstags frisch vom Bäcker gab. Die Scheibe Schinken, die man beim Fleischer um die Ecke geschenkt bekam oder der Käse aus der frischen Milch, den Oma immer im Bauernladen geholt hat. Jeder von uns erinnert sich an diesen besonderen Geschmack von früher, auch wenn wir an ganz unterschiedliche Lebensmittel denken. Mit unserem Essen verbinden wir das gute Gefühl von Heimat und dieses kann bewahrt werden, wenn Produkte aus der Region gekauft werden. Denn hier werden Lebensmittel noch nach traditionellen Rezepturen und mit echter Handwerkskunst hergestellt. Gerade regionale Spezialitäten werden oft nur noch in kleinen Manufakturen produziert. Das Wissen um das Handwerk und der Geschmack werden so von einer Generation zur nächsten weitergegeben.

Einkaufen als Mini-Event

Die Schafe haben gerade Lämmer bekommen? Die Gänse laufen schnatternd über den Hof und der Landwirt fährt das frisch geerntete Getreide ins Lager? Wer direkt beim Bauern kauft, kann Landwirtschaft unmittelbar erleben und bekommt immer neue Einblicke in das Leben und Arbeiten auf dem Hof. Der Einkauf wird so ganz automatisch zu einem kleinen Erlebnis.

mitglieder_in_deutschland

Bereits
1467 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen