Für die einen ist es nur ein Nahrungsmittel von vielen, andere verbinden damit ehrlichen Genuss, einzigartigen Geschmack und ein Gefühl von Heimat: Unser heimisches Brot. Etwa 21 Kilogramm isst jeder von uns pro Jahr. Und unser Brot wird auf der ganzen Welt geschätzt. Weizenmischbrot, Roggenbrot, Roggenschrotbrot, Dinkelbrot, Weißbrot, Vollkornbrot ... Fast schon legendär ist die unglaubliche Vielfalt an Sorten, die unsere Bäcker hierzulande herstellen. Über 3.200 Brotkreationen gibt es laut Deutschem Brotregister in Deutschland. Und weil diese reichhaltige Auswahl einzigartig ist, gehört die Deutsche Brotkultur seit 2014 zum Immatierellen Kulturerbe der UNESCO. Erfahren Sie hier Wissenswertes zum Brot: vom Getreideanbau, über die Verarbeitung der Körner zum Mehl und die Herstellung von Brot beim Bäcker.

Heimisches Getreide

Brot backen

Ernährung (folgt)

 

Videoclip: Woher kommt unser heimisches Brot?

 


 

Die inhaltliche Recherche wurde unterstützt von folgenden Mitgliedern und Fördermitgliedern der Initiative Heimische Landwirtschaft:

Landwirtschaftsbetriebe

  • Agrargenossenschaft Weißensee e.G, Weißensee
  • Agrargesellschaft Hirschberg mbH, Hirschberg

Mühlen

  • Gustav Zitzmann Mühle Ingersleben GmbH, Ingersleben
  • Otto Crienitz KG, Wünschendorf

Bäcker

  • Bäckerei Bergmann & Sohn GmbH, Frömmstedt
  • Bäckerei Höhne e.K., Olbersleben

 


Fotos: © Susann Nürnberger 

mitglieder_in_deutschland

Bereits
1450 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen