Heimisches Mehl

Kein Mehl gleicht dem anderen. So, wie sich die Getreidesorten unterscheiden, entstehen beim Mahlen der Körner auch Mehle mit verschiedenen Eigenschaften. Je nach Mahlgrad gibt es feine und grobere Mehlsorten. Die bekannteste Einteilung von Mehl ist aber die Typenbezeichnung. Sie gibt den Mineralstoffgehalt einer Mehlsorte an, gibt aber keinen Hinweis darauf, ob es sich um ein grobes oder ein feines Mehl handelt. Das am häufigsten daheim verwendete Mehl ist in der Regel eines vom Typ 405. Je höher die Typenziffer, desto höher ist auch der Mineralstoffgehalt.

Was bedeutet die Typenziffer beim Mehl?

Die Typenbezeichnung beim Mehl gibt den Mineralstoffgehalt, genauer gesagt den Aschegehalt eines Mehls an. Je niedriger die Typenziffer, desto weniger Mineralstoffe sind enthalten. Ermittelt wird die Typenziffer durch das Verbrennen von 100 Gramm Mehl. Übrig bleibt Asche. Diese wird gewogen und ihr Gewicht stimmt mit dem Mineralstoffgehalt des Mehls überein. Mehl mit der Typenziffer 405 hat demnach einen Mineralstoffanteil von 405 Milligramm pro 100 Gramm Mehl.

Video: Welches Mehl wird wofür verwendet?

 

 

 

 

 

 

Die wichtigsten Mehlsorten für heimisches Brot

Typ 405

hat eine weiße Farbe, wird aufgrund guter Backeigenschaften und seines neutralen Geschmacks häufig im Haushalt zum Backen von Kuchen und anderen Backwaren verwendet, Mineralstoffgehalt: 405 Milligramm pro 100 Gramm Mehl

Weizenmehl Typ 550

weiße Farbe, wird häufig zum Backen von Kuchen oder auch Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 550 Milligramm/100 Gramm Mehl

Weizenmehl Typ 812

relativ helle Farbe, das z.B. für Brot verwendet wird, Mineralstoffgehalt: 812 Milligramm/100 Gramm Mehl.

Weizenmehl Typ 1050

dunklere Farbe, wird aufgrund des markanteren Geschmacks z.B. für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 1050 Milligramm/100 Gramm Mehl

Roggenmehl Typ 815

fein gemahlen, wird meist nur regional für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 815 Milligramm/100 Gramm Mehl.

Roggenmehl 997

fein gemahlen, wird für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 997 Milligramm/100 Gramm Mehl

Roggenmehl 1150

fein gemahlen, wird für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 1150 Milligramm/100 Gramm Mehl

Roggenmehl 1370

fein gemahlen, wird für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 1370 Milligramm/100 Gramm Mehl

Dinkelmehl Typ 630

weiße Farbe, wird z.B. für Kuchen und andere Backwaren, aber auch für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 630 Milligramm/100 Gramm Mehl

Dinkelmehl 812

relativ helle Farbe, wird für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 812 Milligramm/100 Gramm Mehl.

Dinkelmehl 1050

dunklere Farbe, markanter Geschmack, wird für Brot verwendet, Mineralstoffgehalt: 1050 Milligramm/100 Gramm Mehl

 

Video: Wie lange ist Mehl haltbar?


Fotos: © Susann Nürnberger 

mitglieder_in_deutschland

Bereits
1468 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen