Freitag, 20.März 2020

Corona-Krise – Heimische Landwirtschaft leistet wesentlichen Beitrag zur Versorgungssicherheit in Deutschland

Hoher Selbstversorgungsgrad bei Grundnahrungsmitteln

In Deutschland ist die Versorgung mit Grundnahrungsmitteln auch in Krisenzeiten sicher. Das betont die Initiative Heimische Landwirtschaft angesichts der zunehmenden Hamsterkäufe durch die Corona-Krise. „Die heimischen Landwirte werden auch weiterhin alles tun, um die Versorgung unserer Bevölkerung mit Lebensmitteln sicher zu stellen. Dank unserer modernen und leistungsfähigen Landwirtschaft können wir die wichtigsten Nahrungsmittel in ausreichender Menge anbieten und sind nicht auf Importe angewiesen", sagt Landwirt Jürgen Paffen, Vorstandsvorsitzender der Agrargenossenschaft Weißensee und Gründungsmitglied der Initiative Heimische Landwirtschaft.

So liege der Selbstversorgungsgrad bei Kartoffeln in Deutschland beispielsweise bei 135 Prozent und bei Getreide bei 106 Prozent, wie die Bundesanstalt für Ernährung und Landwirtschaft ermittelt habe.

Die Initiative Heimische Landwirtschaft wurde im Jahr 2011 von Landwirten in Thüringen gegründet. Die Organisation setzt sich für mehr Wertschätzung für heimische Lebensmittel und die Arbeit der Landwirte ein. Bundesweit haben sich fast 1.500 Landwirtschaftsbetriebe und mehr als 100 Fördermitglieder angeschlossen.


Beitrag jetzt teilen

mitglieder_in_deutschland

Bereits
1464 Mitgliedsbetriebe
aus ganz Deutschland

Alle Mitgliedsbetriebe in der Übersicht anzeigen